Poahlbuerger
 

Die Karnevalsgesellschaft Poahlbürger 1948 e.V. ist die älteste Karnevalsgesellschaften im Kreis Recklinghausen, dem einwohnerstärksten Kreis der Bundesrepublik Deutschland.

Gründer der Gesellschaft war im Jahre 1948 der damalige Küster der Probsteikirche St. Petrus Leo Urlichs, der viele Jahre als Präsident der Gesellschaft vorstand. Mit der Namensgebung „Poahlbürger“ stellten sich die Gründungsmitglieder auf geschichtsträchtigen Boden, denn im Mittelalter war der Innenstadtkern Recklinghausen mit Pfählen also „Pöhlen“ vor Eindringlingen geschützt. Die außerhalb dieser Pfähle wohnenden Bürger waren Bürger niedrigen Stands und wurden Poahlbürger genannt. Die wohlhabenden Bürger genossen den Schutz innerhalb der Pfähle.

Zum ersten 1. Vorsitzender der Gesellschaft wurde Franz Odenkirchen gewählt. In den ersten Jahren nach der Gründung besaß die Gesellschaft auch ein eigenes Tanzcorps und Leo Urlichs pflegte Kontakte mehr zum rheinischen als zum westfälischen Karneval. Clemens Verstege löste Leo Urlichs 1979 im Präsidentenamt als ordentlich gewählter Präsident ab. Dazwischen fungierte Adolf Hoch für ein Jahr als kommisarisch bestellter Präsident. Seit 1983 ist Reinhard Lackmann ununterbrochen Präsident der Gesellschaft und er konnte 2008 sein 25jähriges Präsidentenjubiläum begehen. Bis heute sind die Veranstaltungsinhalte mehr der rheinischen Lebensfreude zugeordnet.

Damit hat die Karnevalsgesellschaft Poahlbürger 1948 e.V. in knapp 60 Jahren erst 3 gewählte Präsidenten erlebt.

Hans (Hänschen) Trost, Karl- Heinz Wischbowski, Dr. Milan Spasojevic, Dr. Max-Hermann (Mäxchen) Dünwald, Walter Königshoven, Reinhard Lackmann und Hubert Bühne wurden im Laufe der Zeit zu 1. Vorsitzenden gewählt. Hubert Bühne, der im März 2009, im Alter von nur 50 Jahren unerwartet verstarb, konnte dieses Amt leider nur knapp 9 Monate ausführen. Reinhard Lackmann konnte vom Vorstand im Mai 2009 dazu gebracht werden, wieder das Amt des 1. Vorsitzenden zu übernehmen. Ulrich Bösing wurde dann 2015 zum Nachfolger gewählt. Allerdings gab Ulrich Bösing bereits im Oktober 2016 seinen Rücktritt bekannt.

Bundesweite große Beachtung fand die KG Poahlbürger 1948 e.V. im Jahre 1999 als sie für die große ZDF Karnevalssendung "Jeck geht´s los" , die in der ARENA Oberhausen aufgezeichnet wurde, als Partner der Produktionsgesellschaft ENDEMOL Productions GmbH ihr karnevalistisches Know-How zur Verfügung stellen durfte. Der Vorstand war für die Programmgestaltung alleine verantwortlich. Im Jahre 2000 wiederholte die Gesellschaft ihre Tätigkeit für die gleichnamige Fernsehsitzung, dieses Mal im Palladium in Köln.  
Aber auch die heimischen Veranstaltungen zählen zu den Höhepunkten im gesellschaftlichen Leben der Stadt Recklinghausen. Das "Fest der Feste" ist in Recklinghausen und der weiteren Umgebung zu einem Markenartikel geworden. Unvergessen dabei die 5-malige Durchführung des Theaterkarnevals im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen.
Bis zum Jahr 2000 fanden die stets ausverkauften Veranstaltungen im Städtischen Saalbau statt, der jedoch aus bautechnischen Gründen geschlossen werden musste. Daher zog die Gesellschaft 2001 wieder für ihr "Fest der Feste" in das Festspielhaus ein. Steigende Künstlerhonorare und kaum bezahlbare Saalmieten zwangen die Gesellschaft im Jahre 2009 zum erneuten Umzug, dieses Mal in das Bürgerhaus Recklinghausen-Süd. Im selben Jahr wagte sich der Vorstand an eine Karnevalsparty für die mittlere Altersgruppe heran. Weit über 800 kostümierte Besucher folgten dem Aufruf in die Vest Arena in Recklinghausen.
Namhafte Unternehmer und Politiker fühlen sich in der Gesellschaft als Senatoren wohl und bekannte Persönlichkeiten wie der Schauspieler Walter Giller, Schlagersängerin Ireen Sheer, Comedian Harpe Kerkeling, Sänger Günter Eilemann, Zirkusdirektor Bernhard Paul, Fernsehmoderator Max Schautzer,
Schauspieler Wichart von Roëll, der mehrfache Welt - und Europameister Trabrennfahrer Heinz Wewering oder der Kabarettist Doktor Stratmann, der Springreiter Christian Ahlmann und Politiker Philipp Mißfelder sind Träger der Poahlbürger Höchstauszeichnung, dem Orden "Suum Cuique".

Zu allen Recklinghäuser Karnevalsgesellschaften pflegen die Poahlbürger freundschaftliche Kontakte. Über die Stadtgrenzen hinaus stehen dabei an erster Stelle die freundschaftlichen Beziehungen zu den Roten Funken Leverkusen und der Großen Kölner von 1882 aus Köln.